Woher kommt die klimafit Challenge?

Die klimafit Challenge ist im Rahmen des Volkshochschul-Kurses „klimafit – Klimawandel vor unserer Haustür und was kann ich tun?“ entstanden (www.reklim.de/klimafit). klimafit ist ein Kursformat an Volkshochschulen zur Ausbildung von Bürger:innen zu Klimamultiplikator:innen innerhalb von Kommunen.

Der Kurs klimafit macht die Teilnehmenden mit den wissenschaftlichen Grundlagen zum Klimawandel vertraut und thematisiert Veränderungen, die der Klimawandel in der jeweiligen Region herbeiführt. Mit der klimafit Challenge kann die persönliche Einsparung von Treibhausgasen berechnet werden.

Wer sind die Projektpartner?

Helmholtz-Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen und Mensch (REKLIM)

Der Helmholtz-Forschungsverbund REKLIM (Regionale Klimaänderungen und Mensch) ist ein Verbund von neun Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft. REKLIM nutzt die in der Helmholtz-Gemeinschaft gebündelte Kompetenz für regionale Beobachtungs- und Prozessstudien in Kombination mit Modellsimulationen zur Verbesserung von regionalen und globalen Klimamodellen, die eine solide Basis für klimabezogene Entscheidungshilfen bieten sollen. REKLIM bringt seine wissenschaftliche Expertise in das Projekt mit ein und unterstützt die Veranstaltungen vor Ort mit Expert:innen aus dem Helmholtz-Verbund.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.reklim.de/de/

World Wide Fund for Nature (WWF)

Der WWF ist eine der größten unabhängigen Umwelt- und Naturschutzorganisationen der Welt. Das globale Netzwerk des WWF ist in mehr als 100 Ländern der Erde aktiv. Klimaschutz und Erhalt der biologischen Vielfalt sind zentrale Aufgaben des WWF. Bildung und Weiterbildung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Sie bringen ihre Expertise zum Klimawandel und zum digitalen Lernen in das Projekt mit ein. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.wwf.de/